Auslandsaufenthalt in der Ausbildung - „Good morning, bonjour und Jó napot“

Mit dem HBZ im Ausland lernen.

Erfahrungen im Ausland sind eine hervorragende Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Das gilt auch für die Bauberufe. Deshalb engagiert sich das HBZ seit Anfang der 1990er Jahre auch international. Regelmäßig organisieren wir attraktive Mobilitäts- und Austauschprojekte mit Auszubildenden und Ausbildern. Ob in England, Frankreich oder Ungarn – für unsere Teilnehmer sind solche Auslandsbesuche stets eine tolle Erfahrung.

Es hat sich gezeigt, dass selbst kurze Aufenthalte effektiv sind. Sogar in nur wenigen Wochen gewinnen die Auszubildenden wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt ihrer gleichaltrigen Kolleginnen und Kollegen im Ausland. Oft sind sie erstaunt, wie ähnlich, aber gleichzeitig auch anders auf dem Bau gearbeitet wird als hierzulande. Gleichzeitig lernen sie, mit Menschen aus anderen Kulturkreisen umzugehen. Dabei sammeln sie auch aus erster Hand Wissen über nationale Traditionen in der Betriebsorganisation. Unabhängig ob sie ihre Kollegen auf der Baustelle mit „good morning“, „bon your“ oder „Jó napot“ begrüßen, eines steht fest: Ein Auslandsaufenthalt ist für Bau-Azubis immer eine lohnenswerte Sache.

Lernen wie Handwerker in Frankreich

Einen besonderen Schwerpunkt bildet ein Mobilitätsprojekt in Zusammenarbeit mit der deutsch-französischen Agentur „Pro Tandem“. Jedes Jahr reist eine Gruppe unserer jungen Azubis gemeinsam mit Ausbildern nach Frankreich. Der Auslandsaufenthalt dauert in der Regel drei Wochen. In Frankreich erwartet die Teilnehmer neben neuen Berufserfahrungen auch Kultur, Sprache und – nicht zu vergessen - eine Menge Spaß! In der ersten Woche wird die Stadt entdeckt. Dazu gibt es interaktive Sprachkurse. In den zwei letzten Wochen wird in einem Handwerksbetrieb oder Bildungszentrum mit einem französischen Tandempartner gelernt und gearbeitet. Dabei lernen die Teilnehmer interessante neue Arbeitstechniken- und Methoden kennen und erweitern so ihre Fachkenntnisse. Im Gegenzug kommt – auch mindestens einmal im Jahr – eine Gruppe französischer Auszubildenden zu uns ins Handwerksbildungszentrum Brackwede.

ANSPRECHPARTNER/-IN

Jennifer Birke

Bereichsleiterin Verwaltung / Gästehausleitung

Telefon: 0521 94284-12
jennifer.birke@hbz.de

Marco Solomos

Bereichsleiter überbetr. Ausbildung
Maurer- u. Betonbauermeister
Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister

Telefon: 0521 94284-24
marco.solomos@hbz.de