Energieeffizienz und Demografischer Wandel im Handwerk

Chancen erkennen – Kompetenzen entwickeln – Potenziale freisetzen


Aufgrund ihrer eingeschränkten personellen und strukturellen Ressourcen sind die kleinen und mittleren Betriebe des Handwerks oft nicht in der Lage, sich strategisch so auszurichten, dass sie fundamentalen Herausforderungen aus eigenen Kräften adäquat begegnen können. Gerade im Bereich der Bewältigung des demografischen Wandels und der Energieeffizienz (ressourcenschonendem Handeln) werden Unterstützungsleistungen benötigt. Im Rahmen der Handwerksinitiative NRW hat die Landesregierung ein Instrumentarium geschaffen, das geeignet ist, die Herausforderungen zu meistern.
 

18 Institutionen (Kammern, Kreishandwerkerschaften, Bildungszentren und Verbände) aus dem NRW-Handwerk haben sich der Initiative der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH) angeschlossen und bieten damit Gewähr für eine flächendeckende Beratung und Unterstützung für die gut 175.000 handwerklichen Betriebe in unserem Bundesland.

ANSPRECHPARTNER/-IN

Porträt Susann Klaus

Dipl.-Päd. Susan Klaus

Bereichsleiterin Projektabteilung
stellv. HBZ-Leitung

Telefon: 0521 94284-46
susan.klaus@hbz.de