Wir trauern um Joachim Weitkus

Das Handwerksbildungszentrum Brackwede trauert um seinen ehemaligen Geschäftsführer Joachim Weitkus, der am 31. August 2018 plötzlich im Alter von 61 Jahren verstorben ist.

Joachim Weitkus war vom 1. April 2007 bis Januar 2010 als Geschäftsführer tätig. Das waren nur knapp 3 Jahre; schon damals hat er sich aus gesundheitlichen Gründen entschieden, beruflich etwas kürzer zu treten und sein Leben neu zu ordnen. - Nun ist er viel zu früh und unerwartet verstorben.

In seiner HBZ-Zeit hat er einige Modernisierungsmaßnahmen in unserer Immobilie umgesetzt. Der Betrieb, die Unterhaltung und der Ausbau unserer Bildungsstätte lagen ihm immer sehr am Herzen.

Er hat sich stark gemacht für die Umsetzung diverser Projekte über das Land NRW, den Bund, diverse Ministerien und den europäischen Sozialfonds.

Er hat die Palette des Bildungsangebotes sinnvoll erweitert, Netzwerke ausgebaut und sich für den Azubi-Austausch mit europäischen Nachbarn, insbesondere dem DFS, eingesetzt und verschiedene Auslandsaufenthalte innerhalb der Überbetrieblichen Ausbildung initiiert.

Er konnte strategisch und konzeptionell denken - und dann auch umsetzen.

Joachim Weitkus hat auch nach seinem Ausscheiden das Interesse und die Nähe zum HBZ nie verloren.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.