HBZ Brackwede – Fachbereich Bau e.V.
| Seite drucken >>

Zukunftstage

Ziele des Projektes:

Betriebsinhaber/innen finden sich in Clustern zusammen und arbeiten an den folgenden Themen:

    • Nachwuchsgewinnung
    • Fachkräftesicherung
    • Gewinnung von Frauen für Handwerksberufe
    • Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

    Am Bauhandwerk interessierte Jugendliche können ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, denn auf überdurchschnittlich gute Noten kommt es uns nicht an.

      Zielgruppe:

      • junge Menschen, die eine Ausbildung im Handwerk anstreben
      • ausbildungswillige Unternehmen aus der Region OWL

      1. Akquise:

      Clusterbetriebe erstellen Materialien zur Vorstellung ihres Betriebes für:

      • das Berufemarketing in Schulen
      • die Präsentation der Bauberufe auf Jobmessen, Berufsinfobörsen etc.
      • den Kontaktaufbau zu ausbildungswilligen jungen Menschen

      2. Assessment:

      • zweitägige Zukunftstage, die alle 2 Monate stattfinden
      • Betriebsinhaber/innen lernen ihre zukünftigen Auszubildenden direkt in den Werkhallen kennen

       

      1. Akquise:

      Das Berufemarketing in Schulen als Werbeplattform für die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten ist essentiell, um das Augenmerk junger Menschen auf alle 80 Handwerksberufe zu lenken, die in OWL gelehrt werden. Meistens konzentriert sich das Wissen der Jugendlichen auf nur bis zu 10 Berufe im Handwerk. Hinzu kommt der falsche Eindruck der Handwerksberufe, sie seien nur männlich konnotiert. Auch Frauen sind ausdrücklich im Handwerk erwünscht, sind jedoch seltener zu finden, sieht man vom Beruf der Friseurin und der Bäckerin ab. Die Clusterbetriebe nehmen dies zum Anlass, um auf Messen und Berufsinformationsbörsen für Ihren Betrieb und ihr Gewerk ansprechend zu werben. Ein Assessment findet später während der Zukunftstage statt.

      2. Assessment

      Innerhalb der Cluster wird erarbeitet, wie ein Assessment aussehen kann, also welche unterschiedlichen theoretischen und praktischen Elemente bei den Zukunftstagen von den jungen Menschen bearbeitet werden sollen. Hier hat jeder einzelne Betrieb eigene Erfahrungen, die dabei positiv eingebracht werden.

      Sollten Jugendliche unorientiert sein, welchen Beruf sie erlernen möchten, helfen die Zukunftstage im HBZ Brackwede bei der Auswahl. Bei vielen Informationsveranstaltungen in Schulen oder anderen Einrichtungen erhalten die Jugendlichen oft nur Vorträge und können sich nicht recht was unter manchen Berufen vorstellen. Mit den regelmäßig stattfindenden Zukunftstagen möchten wir Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich praktisch zu erproben und ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Sie lernen ihre überbetriebliche Ausbildungsstelle frühzeitig kennen. Leistet ein junger Mensch gute Arbeit, ist ein/e Betriebsinhaber/in eher bereit, auch über dessen zuweilen weniger guten Noten in der Schule hinwegzublicken und ihm eine Chance zu geben.

      An den Zukunftstagen können sich junge Menschen an zwei Tagen in Theorie und Praxis testen lassen. Im Theorietest werden die Kenntnisse in Mathe, im Allgemeinwissen sowie das Vorstellungsvermögen überprüft. Im Praxisteil bekommen die Teilnehmenden der Zukunftstage Aufgaben in den gewünschten Berufsbereichen. Sie arbeiten an Lerninseln neben den Clusterbetriebsangehörigen im HBZ Brackwede und können diese mit Fragen zur Ausbildung interviewen. Die Betriebsinhaber/innen und HBZ-Ausbilder/innen erkennen Fähigkeiten und bestärken den Berufswunsch der Teilnehmenden im Handwerk. In simulierten Vorstellungsgesprächen erhalten die Bewerber/innen Tipps und Tricks bei Gesprächen mit dem/r Unternehmer/in und Verbesserungsvorschläge für die Bewerbungsmappe. An den Zukunftstagen wird unter anderem ein besonderes Augenmerk auf Menschen mit Migrationshintergrund gelegt. Auch spielt es keine Rolle, welches Geschlecht die Teilnehmenden besitzen. Jeder motivierte junge Mensch bekommt eine Chance, denn in der praktischen Arbeit kommt es auf persönliche Stärken und Fähigkeiten an. Eine Integration von Menschen mit Migrationshintergrund sowie von Frauen in das Handwerk ist somit gewährleistet.

       

      Ansprechpartner in unserem Haus ist Martin Ley-Schweppe, M.A., Projektkoordinator „Innovationscluster Handwerk NRW“.

      Für Ausbildungsinteressierte:

      Sie interessieren sich für eine Ausbildung im Handwerk? Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer für Ausbildungsinteressierte.

      Mit diesem Interessentenbogen melden Sie sich an.

      Für Betriebe:

      Sie sind auf der Suche nach einem Auszubildenden? Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer für Betriebe. Mit diesem Interessentenbogen melden Sie sich an.

      HBZ Brackwede – Fachbereich Bau e.V.

      Schüler und Auszubildende
      Gesellen und Meister
      Unternehmer und Unternehmen
      Fort- und Weiterbildung
      Projekte
      Aktuelles
      Über das HBZ

      Aktuelles