HBZ Brackwede – Fachbereich Bau e.V.
| Seite drucken >>

Aufstiegs-BAföG (ehem. "Meister-BAföG")

Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) verfolgt das Ziel, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung finanziell zu unterstützen:

  • 40 % Zuschuss für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren bei Voll- und Teilzeitkursen.
  • 60 % der Lehrgangskosten als Darlehen.
  • monatl. Höchstbetrag von 768 € für Alleinstehende (=333 € Zuschuss + 435 € Darlehen).
  • monatl. Höchstbetrag von 1.003 € bei Verheirateten (= 450,50 € Zuschuss + 552,50 € Darlehen).
  • zus. Kinderzuschläge von 235 € pro Monat und Kind (= 129,25 € Zuschuss + 105,75 € Darlehen).
  • Erhöhung des Zuschusses zur Kinderbetreuung für Alleinerziehende um monatlich zusätzlich 130 €.
  • Vermögensfreibeträge (Stand 01.08.2016)

    • Antragstellern/in 45.000 €
    • Ehepartner/in 2.100 €
    • pro Kind 2.100 €

  • Einkommensfreibeträge (netto,Stand 01.08.2016):

    • Antragstellern/in 290 €
    • Ehepartner/in 570 €
    • pro Kind 520 €

  • Für die Materialkosten des Meisterprüfungsprojekts werden bis zu 50% (maximal 2.000,00 EUR) gefördert. Hiervon sind 40% Zuschuss und 60% Darlehen.

  • Vermögensfreibetrag von 45.000 € für den Antragsteller. 

  • Vermögensfreibetrag von 2.100 € für den Ehegatten und 2.100 € je Kind. 

  • Rückzahlungsfrist des zinsfreien Darlehns, sowohl für Unterhalt als auch für Lehrgangskosten von 2 Jahren bis höchstens 6 Jahren. 
  • Bei Bestehen der Prüfung wird ein Darlehenserlass in Höhe von 40 % des auf die Prüfungs- und Lehrgangsgebühren entfallenden Restdarlehens gewährt. 
  • Teilnehmer, die nach bestandener Meisterprüfung einen Betrieb gründen oder übernehmen und einen neuen Mitarbeiter oder Auszubildenden einstellen erhalten bis zu 66 % Erlass vom Darlehen.

HBZ Brackwede – Fachbereich Bau e.V.

Schüler und Auszubildende
Gesellen und Meister
Unternehmer und Unternehmen
Fort- und Weiterbildung
Projekte
Aktuelles
Über das HBZ

Aktuelles