Coronavirus

Informationen aus aktuellem Anlass

Auf Grund der schnellen Ausbreitung des Corona-Virus auch in Deutschland, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammen.
Sollten sich aktuell weitere Entwicklungen ergeben, informieren wir ebenfalls an dieser Stelle.

SO ERREICHEN SIE UNS IN CORONA-ZEITEN

Wie viele Betriebe mittlerweile auch, werden unsere Mitarbeiter*innen nun wechselweise zum Teil vor Ort im HBZ, zum Teil von zu Hause arbeiten.
Wir sind weiterhin unter den bekannten Kommunikationsdaten erreichbar; lediglich persönliche Treffen sind derzeit als Vorsichtsmaßnahme nicht möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir sind sicher, dass wir die aktuelle Krisensituation in Deutschland gemeinsam und mit Besonnenheit meistern werden.
Bleiben Sie zuversichtlich und bleiben Sie vor allem gesund!
 
Ihr HBZ-Team

Das HBZ folgt seit dem 16. März den Beschlüssen der Landesregierung NRW zur Schließung der Schulen und dem Beschluss von Wissenschaftsministerium und Hochschulleitungen zur Verschiebung des Vorlesungsbeginns in den Hochschulen. Wir folgen damit auch dem Beschluss der Handwerkskammer OWL, die ebenfalls ihr Berufsbildungszentrum am Campus Handwerk in Bielefeld und das Handwerksbildungszentrum Lemgo schließt.

Ab Montag, dem 16. März erfolgt die Schließung des HBZ aufgrund des sich rasant ausbreitenden Coronavirus und gilt zunächst bis zum 19. April 2020. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, nicht zur den Lehrgängen anzureisen, sondern stattdessen ihre Betriebe aufzusuchen. Dies gilt sowohl für Auszubildende als auch für alle anderen Lehrgangsteilnehmer. Die Schließung des HBZ bedeutet das Aussetzen des Lehrbetriebs. Die Verwaltung und auch die Lehrkräfte werden weiterhin arbeiten.

Allgemeine Informationen

Um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus möglichst zu minimieren, sollten folgende Verhaltensregeln beachtet werden:

  • Regelmäßiges gründliches Hände waschen
  • Desinfizieren der Hände mit Desinfektionsmittel
  • Niesen und Husten Sie nicht in die Hände, sondern in die Armbeuge
  • Verzichten Sie auf das übliche Händeschütteln zur Begrüßung
  • Vermuten Sie eine Infektion mit dem Coronavirus bei sich, suchen Sie nicht die Arztpraxis auf, sondern nehmen Sie zunächst telefonisch Kontakt auf.

 

Allgemeine Informationshotline der Landesregierung NRW zum Coronavirus:
Die Ansprechpartner*innen stehen Ihnen montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung unter der Rufnummer: 0211 9119-1001.

Informationen des NRW-Gesundheitsministerium:
Ständig aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des NRW Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Medizinische Informationen des Robert-Koch-Instituts:
Das Robert-Koch-Institut stellt eine Sammlung an medizinischen Informationen zum Thema Coronavirus zur Verfügung.
Weitere Informationen