HBZ Brackwede – Fachbereich Bau e.V.
| Seite drucken >>

Bitte wählen Sie einen Bereich.

15.10.2018 - Presseartikel
Das silberne (!) Maurer-Meisterjubiläum …

09.10.2018 - Presseartikel
Bildungsexperten der Freien Demokraten im HBZ...

17.09.2018 - Presseartikel
HBZ mit Alleinstellungsmerkmal ...

10.09.2018 - Presseartikel
Wir trauern um Joachim Weitkus

12.07.2018 - Ausbildung
Lossprechung im HBZ - Ein Spitzenjahrgang!

12.07.2018 - Presseartikel
Projekt „Handfest im Handwerk-international“ ...

12.07.2018 - Ausbildung
82 Straßenwärter/innen starten durch mit...

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

09.10.2018

Bildungsexperten der Freien Demokraten im HBZ Brackwede!

Erfahrungsaustausch zur dualen Ausbildung

Am 4. Oktober trafen sich die FDP-Landtagsabgeordneten Martina Hannen und Stefan Lenzen und Vertreter des Handwerksbildungszentrums Brackwede zu einem intensiven Erfahrungsaustausch.

Zunächst stellte HBZ-Geschäftsführer Klaus-Werner Schäfer den Gästen die Tätigkeitsfelder der ostwestfälischen Bildungsstätte der Bauwirtschaft vor. Dabei lag der Schwerpunkt auf der dualen Ausbildung, angefangen bei den Berufen der zweijährigen Fachkräfteausbildung bis hin zum dualen Studium, das eine Kombination aus Gesellenbrief und Bachelorabschluss zum Bauingenieur bietet. Es folgte der Bereich der Meistervorbereitungskurse und abschließend die Vielfalt der passgenauen Projekte - sowohl für Betriebsinhaber als auch für Teilnehmende. Nach einer umfassenden Berufsorientierung kann die Qualifizierung im Rahmen von Bildungsketten mit einem Berufsabschluss als Fachkraft enden. Susan Klaus erläuterte die Angebote, um Teilnehmer für Ausbildung zu gewinnen und berufliche Qualifizierungen anzubieten und diese auch erfolgreich umzusetzen. Martina Hannen fasste den Tätigkeitsbereich zusammen: „Ich bin begeistert, welche Vielfalt in der Aus- und Weiterbildung im HBZ Brackwede angeboten wird.“

Es folgten ein Rundgang durch die Werkstatteinheiten des Fachbereichs KFZ zum Thema Hochvolttechnik in der überbetrieblichen Ausbildung sowie ein Ausblick auf die angestrebte Digitalisierung. Anschließend besuchte die Gruppe die Werkhallte der Zimmerer-Ausbildung. Hier wurden die handwerkliche Gegenwart und die digitale Zukunft veranschaulicht. Große Aufmerksamkeit der Landtagsabgeordneten fand die Mobilität junger Menschen im europäischen Ausland, im Besonderen die regelmäßigen Austausche der Auszubildenden aus dem Zimmerer- und Maurerhandwerk, die über das Deutsch-Französische-Sekretariat abgewickelt werden.

Es schloss sich eine ausführliche Diskussion zu den aktuellen Herausforderungen im Handwerk an. Interesse seitens der Besucher bestand auch für den Bereich der Maßnahmen zur Integration Geflüchteter. Martina Hannen empfahl dem HBZ, individuelle Hilfestellungen beim Aufenthaltsstatus für ausgebildete und integrierte Asylbewerber anzubieten. „Die NRW-Koalition arbeitet intensiv an der besseren Integration Geflüchteter in Ausbildung und Arbeit. Mit dem neuen Erlass zur 3+2-Aubsildungsduldung haben wir endlich Rechtssicherheit für Betriebe und Betroffene geschaffen“, erläutert Lenzen dazu. Weitere Aufgaben und Herausforderungen für das Handwerk wurden durch die Enquete-Kommission für die Zukunft des Handwerks und des Mittelstandes in Nordrhein-Westfalen beschrieben. Martina Hannen und Stefan Lenzen erklärten dazu: „Die Umsetzung der Empfehlungen der Enquete-Kommission zum Fachkräftenachwuchs und zur Digitalisierung sind fester Bestandteil liberaler Politik und werden zielführend durch die Landesregierung begleitet.“

Bild 1: K.-W. Schäfer, Gerion Schemmann/Azubi Fa. Grothues & Theis GbR, Martina Hannen, Stefan Lenzen, Susan Klaus

Bild 2: Jan Maik Schlifter, K.-W. Schäfer, Martina Hannen, Stefan Lenzen

Bild 3: Susan Klaus, K.-W. Schäfer, Stefan Lenzen, Martina Hannen, Jan Maik Schlifter

 

 

 

HBZ Brackwede – Fachbereich Bau e.V.

Schüler und Auszubildende
Gesellen und Meister
Unternehmer und Unternehmen
Fort- und Weiterbildung
Projekte
Aktuelles
Über das HBZ

Aktuelles